RWK Frankfurt (Oder)/ Eisenhüttenstadt

0

Was ist ein Regionaler Wachstumskern (RWK)?

Im Jahr 2004 hat die Brandenburger Landesregierung begonnen, ihre Förderpolitik regional und sektoral neu auszurichten und zu konzentrieren. Unter dem Motto „Stärken stärken“ wurden im November 2005 insgesamt 15 Regionale Wachstumskerne (RWK) in Brandenburg bestimmt und zugehörig Branchenkompetenzfelder ermittelt, die sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt haben und Wachstumspotentiale für die Zukunft aufweisen.

Durch die RWK sollen die Wachstumskräfte gestärkt, Beschäftigung gesichert und durch die Konzentration auf diese Standorte, die Fördermittel effizienter eingesetzt werden. Die RWK sollen eine Motorfunktion für die Region übernehmen und auf ihr Umland ausstrahlen. Aufgrund ihrer Bedeutung werden die regionalen Wachstumskerne von der Brandenburger Landesregierung  gezielt unterstützt und haben Vorrang in verschiedenen Förderrichtlinien. Außerdem stehen verschiedene Förderinstrumente ausschließlich den RWK zur Verfügung. Im Rahmen kontinuierlicher Bewertungen und Erfolgsevaluierungen bündelt die aktuelle wirtschaftspolitischer Strategie „Stark für die Zukunft – Kräfte bündeln“ die folgenden Schwerpunkte bei der Strategiefortentwicklung:

  1. Mittelstandsstrategie: Mittelständische Strukturen stehen im Land Brandenburg im Fokus
  2. Clusterstrategie | Gemeinsame Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg (innoBB) | Regionale Innovationsstrategie des Landes Brandenburg (innoBB plus) | Clusterprojekt:  Vernetzung intensivieren, Innovationskraft der Unternehmen stärken, Wertschöpfung steigern
  3. Leitbild und Aktionsplan „ProIndustrie“: Ausbau und Weiterentwicklung der industriellen Basis unterstützen.

Regionaler Wachstumskern Frankfurt (Oder)/ Eisenhüttenstadt

logo_rwkFrankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt bilden das wissenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum in Ostbrandenburg und übernehmen als Ober- bzw. Mittelzentrum wichtige Umlandfunktionen für die gesamte Region. Die unmittelbare Grenzlage zu Polen, die hervorragende Verkehrsanbindung und die gut ausgebaute Infrastruktur sind besondere Kennzeichen des Wachstumskerns, welche die wirtschaftliche Entwicklung, die Ansiedlung von Unternehmen und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region geprägt haben. Die ansässigen Unternehmen schärfen das Profil der gesamten Region insbesondere in den Branchen:

  • Automotive
  • Ernährungswirtschaft
  • Logistik
  • Metallerzeugung, Metallbe-, und -verarbeitung/ Mechatronik
  • Medien, Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Energietechnik, insb. Mikroelektronik und Solar

Zusätzliche Kompetenzen bestehen in der Papierindustrie und im Tourismus.


Externe Links:

Regionaler Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt
Stadt Frankfurt (Oder)
Stadt Eisenhüttenstadt

logo_ffo_slubice    logo_eisenhuettenstadt

Kommentare sind gesperrt.